Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Christoph Werner

Schloss am Strom
Roman


Schinkel kämpft in seinen Fieberträumen um die Vollendung seines Bildes "Schloss am Strom". Er durchlebt auf seinem Krankenbett noch einmal sein erfülltes und von krankmachendem Pflichtgefühl gezeichnetes Leben und die Tragik des Architekten und Künstlers, der sich zum Diener des Königs machen ließ

Gellert, Christian Fürchtegott

Gellert, Christian Fürchtegott

Am 4. Juli 1715 wurde der Dichter Gellert in dem kleinen Städtchen Hainichen am Rande des sächsischen Erzgebirges geboren. Wir begehen seinen 300. Geburtstag am 4. Juli 2015.

In ärmlichen Verhältnissen groß geworden, musste er mit finanziellen Nöten kämpfen, legte aber 1743 seinen Magister an der Universität Leipzig ab, erhielt dort 1751 eine außerordentliche Professur, eine ordentliche Professur lehnte er 1761 ab.

Seine zahlreichen Fabeln, die sehr populär geworden sind, veröffentlichte er in zwei Bänden, erschienen 1746 und 1748. Weiter publizierte er Erzählungen, Oden, Reden und Vorlesungen. In seiner Zeit war er hoch geschätzt und gehörte zu den meist gelesenen Schriftstellern. Carl Philipp Emanuel Bach, Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven vertonten später Die Geistlichen Lieder und Oden. Er starb am 13. Dezember 1769 in Leipzig. Nach mehreren Umbettungen befindet sein Grab auf dem Leipziger Südfriedhof. Es ist auch heute noch stets mit frischen Blumen bedeckt.

 

Beiträge dieses Autors auf www.sachsen-lese.de:

Weitere Beiträge auf: