Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Johannes E. R. Berthold
Die Bunte-Kinder

wahrhaftige Geschichten aus einer wundervolle Kindheit auf dem Land

Neuigkeiten aus dem Stadtmuseum Eilenburg

Neuigkeiten aus dem Stadtmuseum Eilenburg

Das Eilenburger Museum präsentiert im traditionsreichen Roten Hirsch die wechselvolle 1000-jährige Geschichte der Muldestadt. Im Obergeschoss der einstigen Nobelherberge werden Zeugnisse der Eilenburger Vergangenheit teilweise im Ambiente ihrer Zeit präsentiert. Im Dachgeschoss hat eine beeindruckende Sammlung historischer Puppenstuben und ihrer Bewohner ihren Platz gefunden. In einem Seitenflügel ist zudem ein originales Klassenzimmer der 20er-Jahre des vorigen Jahrhunderts eingerichtet. Hier werden bei Bedarf auch Schulstunden wie anno dazumal abgehalten. Vom Museum werden auch der Sorbenturm auf dem Burgberg und die gigantischen Eilenburger Bergkelleranlagen betreut.

Ausblick vom Burgberg Eilenburg
Ausblick vom Burgberg Eilenburg


Im Augenblich wird eine Sonderausstellung präsentiert:

"Friedenssehnsucht" bis 31.10.2018


Die Stadt Eilenburg wurde wie das gesamte Umland von den Schrecknissen des 30jährigen Krieges und den Folgeerscheinungen mehrfach grausamst heimgesucht. Frieden und Friedenssehnsucht standen mit mehreren Ereignissen hier im direkten Zusammenhang.

Ausstellungsprojektes und stellt vier verschiedene Themenkomplexe rund um den

Dreißigjährigen Krieg vor. Begleitend zur Sonderausstellung gibt es verschiedene

thematische Veranstaltungen mit Gastreferenten.


23.09.2018 Thomas Bachmann liest „Rübezahl – ein Geist, ein Gott, ein Eulenspiegel?“

21.10.2018 Günter Tempelhof hält den Vortrag „Der Leichenkondukt Gustav II. Adolf“


Um rechtzeitige Voranmeldung im Stadtmuseum unter Tel.: 03423 652 222, per E-Mail

museum@eilenburg.de oder persönlich in der Torgauer Str. 40, wird gebeten.


Sonntagsschulen bis Oktober

Speziell zur aktuellen Sonderausstellung "Friedenssehnsucht" - der Eilenburger Beitrag eines nordsächsischen Ausstellungsprojektes rund um den Dreißigjährigen Krieg, finden mehrere Sonntagsschulen statt: Informieren Sie sich auf unserer "Aktuelles"-Seite darüber.

Weiterhin haben wir eine Terminübersicht der nächsten Monate als PDF zusammengestellt.

Gruppenveranstaltungen

z.B. Bergkellerführungen, Besteigung des Sorbenturm sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nach Vereinbarung möglich.

Sie erreichen uns per Telefon: 03423 652222, Fax: 03423 652225 oder E-Mail: museum(at)eilenburg.de

Gänge in die Eilenburger Unterwelt

Es finden zudem regelmäßig öffentlichen Bergkellerführungen statt. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich.

Die etwa einstündigen Exkursionen in die Eilenburger Unterwelt (Vorstellung auf eilenburg.de) finden jeweils sonnabends statt.

Treffpunkt für jede Führung: Treppe von Kellerstraße zur Friedrichshöhe. Festes Schuhwerk sowie das Mitbringen von Taschenlampen wird empfohlen. Die Temperatur in den Kellern beträgt 8°C.

Hier die Termine für die nächsten öffentlichen Bergkellerführungen:

8. September 2018: um 9 und 10.30 Uhr

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Anmeldungen!

Zur Museumsseite unter: https://www.kulturunternehmung.de/museum.php

Öffnungszeiten: Di - Fr: 9-12 Uhr und 13-17 Uhr, So + Feiertags: 10-12 Uhr und 13-17 Uhr


Bildnachweis

Kopgbild: Wappen gemeinfrei

Ausblick vom Burgberg Eilenburg: Urheber Heidebiber