Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Frank Piontek

Bayreuth
Stadtführer

144 S., Br., 112 x 186 mm, mit Farbabb. und Karten
ISBN 978-3-95462-532-1

2. Auflage: April 2019
1. Auflage: Oktober 2015

Festspielstadt mit UNESCO-Welterbe

Die Wagner-Festspiele haben Bayreuth berühmt gemacht, doch die Stadt hat mehr zu bieten als ein Festspielhaus, eine Künstlervilla und ein Sommerfestival. Sie ist die Stadt des UNESCO-Welterbes: des Markgräflichen Opernhauses, des Dichters Jean Paul und einer reichen Musikszene, und sie hat viele Gärten in einer zauberhaften Umgebung.

Flechten

Flechten

Henner Kotte

Doppelwesen am Fels

Flecken an Gestein und manchem Baum verursachen die Flechten. Gelb leuchtet die Schwefelflechte Chrysothrix chlorina. Diese Zwitterexistenz ist sowohl Alge als auch Pilz: „Das lebensnotwendige Silikat, das hier als Bindemittel die Körner im Sandstein zusammenhält, und andre mineralische Nährstoffe kann nur der Pilz aufbereiten. Und nur die Algen wiederum sind fähig, mittels Photosynthese die Kohlenhydrate zu liefern.“ Vorzüglich ist das „magische Gelb“ der Schwefelflechte „an der Unterseite von Felsüberhängen, doch auch an den Felsen selbst und in tiefen Rissen der Baumrinde“ anzutreffen. In der Sächsischen Schweiz sind 367 Flechtenarten nachgewiesen.


*****

Textquelle:

Kotte, Henner: Sächsische Schweiz: Die 99 besonderen Seiten der Region Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2016.

Bildquelle:

A rolling stone gathers no moss, 2015, Urheber: www.tomascastelazo.com via Wikimedia Commons CC BY-SA 4.0.

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen