Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Jürgen Klose
Kennst du Friedrich Schiller?

Ein kreativer Querkopf mit allerlei Flausen scheint Schiller wohl gewesen zu sein, wenn man ihn mal ganz ohne Pathos betrachtet.

Eierlikör nach altem DDR-Rezept

Eierlikör nach altem DDR-Rezept

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

"Kaffee Altsächsisch" - Kaffee mit Eierlikör und Schlagsahne - Bäckerei Wippler in Pillnitz, Dresden
"Kaffee Altsächsisch" - Kaffee mit Eierlikör und Schlagsahne - Bäckerei Wippler in Pillnitz, Dresden

Zutaten:

8 Eigelb
250 gr Puderzucker
375 ml Kondensmilch oder Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
250 ml weißen Rum (54% Alkohol) oder Wodka oder Weinbrand (+ 1/8 l reinen Alkohol)

Wichtig: Frische Eier verwenden!


Zuerst die Eidotter vom Eiweiß sorgsam ablösen. Dann alle Eidotter mit dem Vanillezucker schaumig schlagen(mit den Quirlen des Handrührers) , danach den Puderzucker „häppchenweise“ unterrühren und die Kondensmilch (oder Sahne) langsam dazugeben. Nun den weißen Rum hinzu setzen. Zuletzt wird das Ganze in einem Wasserbad langsam erhitzt und immer wieder gerührt bis es dickflüssig wird. Achtung: nicht zu heiß werden lassen, auf keinen Fall zum Kochen bringen. Den fertigen Eierlikör noch warm in hübsche Flaschen füllen, evtl. beim Ausschenken nochmal mit Rum auffüllen, damit er aus der Flasche läuft.
Statt hochprozentigen Rum kann man auch Wodka verwenden oder auch Weinbrand. Dann sollte man aber 1/8 Liter reinen Alkohol aus der Apotheke dazu mixen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Schläsches Himmelreich mit Kließla
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen