Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

ISBN 978-3-374-04123-7

Luthers Gericht aus einer Gans

Luthers Gericht aus einer Gans

 

Verwende eine Gans, die nicht zu alt ist. Nimm sie aus, schneide Flügel und Beine

ab, stecke diese in einen engen runden Topf und gieße soviel Wasser darüber,

dass sie bedeckt sind.

 

Setze den Topf auf einen Dreifuß, der unten offen ist, und lege einen Deckel auf

den Topf, damit der Brodem nicht entweichen kann. Das Gedärm koche

gesondert. Die Gans salze und koche sie in der Brühe, bis sie beinahe trocken

und  gar ist.

 

Zwei Knoblauchzwiebeln schäle gut, zerstoße sie mit ein wenig Salz und vermische

sie mit süßer Milch und sechs Eidottern, füge Safran hinzu und schütte diese Tunke

über die Gans. Lasse sie darin aufkochen und trage sie auf.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Spargel für sächsische Feinschmecker
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen