Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Park Hotel Meerane

Park Hotel Meerane

Florian Russi

Wer die Autobahn A4 zwischen Hermsdorfer Kreuz und Dresden befährt, dem wird, schon wegen des Assoziationen hervorrufenden Namens, der Hinweis auf die Ausfahrt nach Meerane auffallen. Meerane ist ein 16.000 Einwohner zählende Stadt im Grenzgebiet von Sachsen zu Thüringen auf halbem Weg zwischen der Skatstadt Altenburg (Thüringen) und dem sächsischen Industrieort Zwickau gelegen. Früher einmal war Meerane eine Hochburg der Textilindustrie, auch hatte sie Bedeutung im Karosseriebau. Hier wurden bis zum 2. Weltkrieg Karosserien für DKW, Horch und Audi und zu DDR-Zeiten für den Trabant hergestellt.  Heute ist sie der Standort von Zulieferunternehmen für das in Zwickau-Mosel ansässige Volkswagenwerk.

Zu den gastlichen Besonderheiten von Meerane gehört auch das in der Martinstraße gelegene Park Hotel. Das Gebäude, in dem es sich befindet, wurde um das Jahr 1900 errichtet und stand immer in Diensten der Gastronomie. Den Namen Park Hotel führt es, weil es unmittelbar dem Wilhelm-Wunderlich-Park gegenüberliegt. Wunderlich (1839 - 1893) war ein Unternehmer, der sein Vermögen der Stadt Meerane mit der Auflage vererbt hatte, Grünanlagen zur Erholung der Bevölkerung zu errichten.

Nach der Wende wurde das Hotel mit viel Geschmack restauriert und modernisiert. Der Gast findet ein breites Angebot von wohnlichen Zimmern, Tagungs- und Gesellschaftsräumen sowie vorzüglichen, aus frischen Zutaten zubereiteten Speisen. Ein an das Hotel anschließender zünftiger Biergarten bildet einen optischen Übergang zum daran anschließenden Wunderlich-Park.

Das gastliche Haus, das nach Deutscher Hotelklassifizierung vier Sterne führt und damit die Kriterien eines „First Class"-Hotels erfüllt, ist mit der Meeraner Stadthalle verbunden und kann auch groß angelegte Feiern veranstalten. Ein eigener Catering- und Partyservice ergänzt dieses Angebot. Einzelgäste, Familien sowie kleine und große Gruppen werden von gut geschultem und stets freundlichem Personal betreut und versorgt.

So ist es keine Überraschung, dass auch viele prominente Gäste hier eingekehrt sind. Die Schauspieler Winfried Glatzeder und Wolfgang Stumpf, die Puhdys und die Bad Boys Blue sowie der Bürgerrechtler Pfarrer Schorlemer und der Fahrradprofi Erik Zabel finden sich auf der Gästeliste.

Zusammen mit einem Freund und Kollegen habe ich das Park Hotel inzwischen mehrfach als dienstlichen Treffpunkt genutzt. Wir können und wollen es mit Überzeugung weiterempfehlen.

*****

Fotos (4): Florian Russi

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Hotel Chemnitzer Hof
von Henner Kotte
MEHR
Spreehotel Bautzen
von Florian Russi
MEHR
HeckArt
von Henner Kotte
MEHR
Alte Wassermühle
von Uta Plisch
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen