Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Christoph Werner
Um ewig einst zu leben

Roman

Um 1815 zwei Männer, beide Maler - der eine in London, der andere in Dresden; der eine weltoffen, der andere düster melancholisch. Es sind J. M. William Turner und Caspar David Friedrich. Der Roman spielt mit der Verbindung beider.

Auch als E-Book erhältlich 

Haupt, Carl Joachim Thomas

Carl Joachim Thomas Haupt, geboren am 12. August 1829 in Kottwitz, Kr. Sagan, verstorben am  29. Mai 1882 in Lerchenborn bei Liegnitz, war als Pfarrer und Volkskundler tätig.

Nach dem Abitur, das er in Görlitz ablegte, studierte er von 1851 bis 1853 Theologie in Leipzig. Für ein Jahr ging er dann an die Universität Halle. Nach dem Examen wirkte er als Lehrer in Hamburg, dann bis 1864 als Lehrer in Altenburg. Ab 1864 übernahm er eine Pfarrstelle in Lerchenborn.

Der Autor machte sich einen Namen mit der Veröffentlichung eines zweibändigen Sagenbuches der Lausitz (1862/1863). Damit gewann er einen Preis der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften. Weiter veröffentlichte er Aufsätze und Schriften zur Geschichte des Altertums. Er betrieb archäologischen und paläontologischen Forschungen. Seine beachtliche paläontologische Sammlung erwarb das mineralogische Museum der Universität Breslau.

Karl Haupt war Mitglied der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften.

 

Beiträge dieses Autors auf www.sachsen-lese.de: