Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Sächsischer Buttermilchkuchen

Sächsischer Buttermilchkuchen

Für den Teig:

 

4 Tassen Weizen-Mehl

3 Tassen Zucker

1/2 Liter Buttermilch

I Päckchen Dr.Oetkers Backpulver

I Päckchen Dr.Oetkers Vanillinzucker

Für den Belag:

I Tasse Zucker

2 Tassen Kokosraspeln

40 g süße Mandel-Blättchen

200 g süße Sahne

Gute Butter (zimmerwarm) nach Bedarf

 

Für den Teig alle Zutaten verrühren und auf ein mit kaltem Wasser abgespültes Backblech legen.

Für den Belag Zucker, Kokosraspeln und Mandeln mischen und gleichmäßig darauf verteilen.

Elektroofen auf 200°C vorheizen und (Umluft 180°C) ca. 30 Minuten backen.

Die angeschlagene Sahne (nicht steif schlagen) gleichmäßig auf den warmen Kuchen verteilen. Statt Sahne kann auch warme Butter genommen werden.

Ein altes sächsisches Rezept aus Großmutters Kochbuch, vom Enkel ausprobiert und im Elektroherd gebacken.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Heiße Seelenwärmer für eisige Tage
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen