Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Karl May, der Phantast

Karl May, der Phantast

Der Schriftsteller wurde von der Presse, von einigen Journalisten hart attackiert. Der Vorwurf lautete, dass er über Orte und Landschaften geschrieben habe, die er zuvor nie in seinem Leben gesehen hatte. So waren die Winnetou-Romane in Nordamerika angesiedelt und die Orient-Romane im Vorderen Orient, alle waren (außer Winnetou IV) im 19. Jahrhundert entstanden und erreichten sagenhafte Auflagen. Erst 1899 bzw. 1908 konnte Karl May (1842-1912) Reisen dorthin antreten. Er war zum erfolgreichsten Autor der Trivialliteratur in Deutschland avanciert. May antwortete den Journalisten:
„Und Dante? Ist er je in der Hölle gewesen? Und doch hat er sie so überaus anschaulich geschildert."

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Legenden um August dem Starken
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Der Griffel Gottes
von Heinrich von Kleist
MEHR