Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner

Buckingham Palace
Roman

Durch Zufall gerät Weimar in das Blickfeld des britischen Geheimdienstes, als dieser versucht, die englische Monarchie vor den Offenbarungen ihrer eigenen Vergangenheit zu schützen. - Ein spannender Roman, der den Leser in die Welt der Macht führt. Dabei wird ihm einiges abverlangt, denn die Handlung ergibt sich aus einem Puzzle von Szenen und erfordert detektivisches Gespür.

Auch als E-Book erhältlich 

Schwarzenberg

Schwarzenberg

Curt Rambach

Schloss und Kirche auf Felsriegel über dem Schwarzwasser. Foto: Original uploader was Hejkal at de.wikipedia, CC-BY-SA-2.0-DE.
Schloss und Kirche auf Felsriegel über dem Schwarzwasser. Foto: Original uploader was Hejkal at de.wikipedia, CC-BY-SA-2.0-DE.

 

1.   Im herrlichen Tale, auf hohem Fels,
      umgeben von duftendem Wald,
      liegt friedlich ein Städtchen im Sonnenglanz.

      Mein Schwarzenberg, mein Schwarzenberg,
      dich Gott erhalt!

2.   Am Fuße des Felsens ein Wasser rauscht,
      drein schauen die Mauern so alt
      vom Schlosse hoch droben in luft'ger Höh.

      Mein Schwarzenberg, dich Gott erhalt!

3.   Und schaut dich der Wanderer zur Sommerzeit,
      wenn lustig der Lerchengesang schallt,
      dann strahlst du als Perle im bunten Kranz.

      Mein Schwarzenberg, dich Gott erhalt!

4.   Doch fallen im Winter die Flocken leis',
      verhülln die Berge, den Wald,
      bist du noch schöner im Winterkleid.

      Mein Schwarzenberg, dich Gott erhalt!

5.   Im Tale schnell eilet das Wasser hin,
      am Abend die Glocke erschallt,
      und golden die Fenster des Schlosses glühn.

      Mein Schwarzenberg, dich Gott erhalt!

 

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Mai ist gekommen
von Emanuel Geibel
MEHR
O wie bricht aus den Zweigen
von Carolin Eberhardt, Florian Russi (Hg.)
MEHR
Der Frühling hat sich eingestellt
von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
MEHR