Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Berndt Seite

N wie Ninive
Erzählungen

In metaphorisch einprägsamen Stil  werden verschiedene Schicksale erzählt, die ihren Haupthelden alles abverlangen, sie an ihre Grenzen bringen. Bei der Frage nach der Schuld, nach Gerechtigkeit und Gott verstricken sich Zukunft und Vergangenheit. 

"Er hat einen eigenen Ton, ein bisschen mecklenburgisch erdenschwer, aber dann auch wieder sehr poetisch"

Frankfurter Allgemeine 07.10.2014 Nr. 232 S. 10 

Das zerbrochene Ringlein

Das zerbrochene Ringlein

Großer Trauernder, Skulptur von W. Förster. Foto: SchiDD via Wikimedia Commons.
Großer Trauernder, Skulptur von W. Förster. Foto: SchiDD via Wikimedia Commons.

In einem kühlen Grunde,

Da geht ein Mühlenrad,

Mein Liebste ist verschwunden,

Die dort gewohnet hat.

 

Sie hat mir Treu Versprochen,

Gab mir ein'n Ring dabei,

Sie hat die Treu gebrochen,

Mein Ringlein sprang entzwei.

 

Ich möcht als Spielmann reisen

Weit in die Welt hinaus

Und singen meine Weisen

Und gehn von Haus zu Haus.

 

Ich möcht als Reiter fliegen

Wohl in die blut'ge Schlacht,

Um stille Feuer liegen -

Im Feld bei dunkler Nacht.

 

Hör ich das Mühlrad gehen

Ich weiß nicht, was ich will -

Ich möcht am liebsten sterben,

Da wär's auf einmal still!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

»Ahasver« von Stefan Heym
von Prof. Dr. habil. Horst Nalewski
MEHR
Nachruf
von Joseph Freiher von Eichendorff
MEHR
Die hohen Tannen atmen
von Rainer Maria Rilke
MEHR