Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Arno Pielenz
Kennst du Heinrich von Kleist?

"... mein Leben, das allerqualvollste, das ein Mensch je geführt hat." So schrieb Heinrich von Kleist an eine seinem Herzen nahe stehende Verwandte wenige Stunden, bevor er sich mit seiner Todesgefährtin am Wannsee erschoss.

Trost

Trost

Trauerndes Elternpaar von Käthe Kollwitz; Selbstbildnis auf dem Soldatenfriedhof in Vladslo zu ihrem im 1. Weltkrieg gefallenen Sohn Peter.
Trauerndes Elternpaar von Käthe Kollwitz; Selbstbildnis auf dem Soldatenfriedhof in Vladslo zu ihrem im 1. Weltkrieg gefallenen Sohn Peter.

 

Siehst du ein Menschenkind in Tränen,
verhaltenes Schluchzen in der Brust,
so wollte ja nicht, ja nicht wähnen,
dass du mit Worten trösten musst.
Vermeide es, ihn zu beraten;
geh weiter, aber sende dann
die Liebe, die in stillen Taten
ihm heimlich, heimlich helfen kann.
Berührt ein kalter Schall die Wunde,
so schmerzt er nur und heilt sie nicht;
der Trost wohnt nicht im leeren Munde,
er ist des Herzens tiefe Pflicht.
Vor einem Wort am rechten Orte
kehr wohl der Harm beruhigt um,
doch wahrer Schmerz hat keine Worte
und auch der wahre Trost ist stumm.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Hier liegt...
von Friedemann Steiger
MEHR
Die Riesenschneekugel
von Johannes E. R. Berthold
MEHR
Reise nach Dresden über Meißen
von Hans Christian Andersen
MEHR
»Ahasver« von Stefan Heym
von Prof. Dr. habil. Horst Nalewski
MEHR