Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Weihnachten bei Familie Luther

Christoph Werner

Luthers jüngster Sohn erzählt vom Christfest

Paul Luther, der jüngste Spross der Lutherfamilie, gewährt dem Leser Einblick in sein Leben und das seiner Familie.
Er berichtet von seiner Kindheit in Wittenberg und der Krankheit seines Vaters, von seiner Verwicklung, die ihm als Leibarzt widerfuhren, und von den Intrigen am Gothaer Hof. Reichlich illustriert öffnen sie dem Leser die Tür zur Weihnachtsstube der Familie Luther.

O selicha Weihnachtszeit

O selicha Weihnachtszeit

Anton Günther

Lieder u. Ged. in erzgeb. Mundart No. 42. Melod. Text und Zeichn. v. A. Günther, Gottesgab.
Lieder u. Ged. in erzgeb. Mundart No. 42. Melod. Text und Zeichn. v. A. Günther, Gottesgab.

 

1. Ehr Leitla freit eich alla,
guckt naus, wie's draußn Graibela schneit!
Da Weihnachtszeit is komma,
vergaßt alln Zank on Streit.

O selicha Zeit, o Weihnachtszeit,
du brängst ons wieder Friedn,
machst onner Harz vull Lust on Freid,
o seelicha Weihnachtszeit.

2. Wie glänzn hall da Lichtla
Berschtuhlnst aus jedn Fansterla raus;
Denn 's zieht dorch jedn Stüwl
's Bornkennl* ei on aus.

Refr.: O seelicha Zeit u. s. w.

3. Horch, wie da Glockn klenga
Ons zu en stiller, heilicher Nacht,
On fromma Kenner senga:
Eich is heit Friedn gebracht.

Refr.: O seelicha Zeit u. s. w.

4. O komm doch heilicher Friedn
On klopp an jedn Fansterla ah,
Zieh ei en alla Harzn,
Deß jeder senga kah:

Refr.: O selicha Zeit u. s. w.

*) das geborene Kindlein

Weitere Beiträge dieser Rubrik

De Draackschänk
von Anton Günther
MEHR
Neia Gahr!
von Anton Günther
MEHR
Derham is derham
von Anton Günther
MEHR
De Ufenbank
von Anton Günther
MEHR