Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

O selicha Weihnachtszeit

O selicha Weihnachtszeit

Anton Günther

Lieder u. Ged. in erzgeb. Mundart No. 42. Melod. Text und Zeichn. v. A. Günther, Gottesgab.
Lieder u. Ged. in erzgeb. Mundart No. 42. Melod. Text und Zeichn. v. A. Günther, Gottesgab.

 

1. Ehr Leitla freit eich alla,
guckt naus, wie's draußn Graibela schneit!
Da Weihnachtszeit is komma,
vergaßt alln Zank on Streit.

O selicha Zeit, o Weihnachtszeit,
du brängst ons wieder Friedn,
machst onner Harz vull Lust on Freid,
o seelicha Weihnachtszeit.

2. Wie glänzn hall da Lichtla
Berschtuhlnst aus jedn Fansterla raus;
Denn 's zieht dorch jedn Stüwl
's Bornkennl* ei on aus.

Refr.: O seelicha Zeit u. s. w.

3. Horch, wie da Glockn klenga
Ons zu en stiller, heilicher Nacht,
On fromma Kenner senga:
Eich is heit Friedn gebracht.

Refr.: O seelicha Zeit u. s. w.

4. O komm doch heilicher Friedn
On klopp an jedn Fansterla ah,
Zieh ei en alla Harzn,
Deß jeder senga kah:

Refr.: O selicha Zeit u. s. w.

*) das geborene Kindlein