Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Dr Lumpenma

Dr Lumpenma

Albert Schädlich

Le chiffonier - der Lumpensammler. Gemälde von Jean Francois Raffaelli.
Le chiffonier - der Lumpensammler. Gemälde von Jean Francois Raffaelli.

Drübn in dr Muhme* wuhnet vür Gahrn e Lumpenhannler. Daar hot ganz klaa angefange. Er verstand sei Fach, bracht‘s mit dr Zeit of e zweespännigs Hündgeschirr un hot noocherts sei Geschäft in Grußen betriebn. Aah in Schneebarg hatt‘r mitunner ze tun. Do fahret‘r übersch Brünnlaßgut dra dr Oberschlem vorbei. Vun Brünnlaßgut giet‘s racht schie bergei, un do hot sich dr Lumpenma allemol aufgesetzt of sei Waagele. Dos is ober doch polizeilich verbuten. Geder Stroßenwärter ka enn do azeign, wenn mr derwischt werd.

Emol hatt‘r sich aah wiedr draufgericht of sei Waagele, un de Hünd loffen, wos is Zeig hielt.

Wu dr Wald alle is, macht de Stroß enn gaahlinge Bugn. Un wie er esu dan Bugn rümbreschet, stand, wie aus dr Aard gewachsen, of aamol mitten of dr Stroß e Schandarm.

„Halten Sie auf!“ brüllet daar un machet de Baa un de Arm braat. „Halten Sie auf!“

Daar Lumpenma war ober gottsgammerlich in Schwung un böket ner:
„Heit hob ich kaa Zeit! Heit kaa ich niemand mietnamme!“


* Spitzname, auch Ehrentitel für Lößnitz im Erzgebirge

Weitere Beiträge dieser Rubrik

An ä Gachelofen
von Lene Voigt
MEHR
April
von Anton Günther
MEHR