Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

NEU

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Wenn‘s in Winter schneie tut

Wenn‘s in Winter schneie tut

Otto Peuschel

Wenn‘s in Winter schneie tut, glitzern tut der Schnee,

hul ich mir menn Schlieten raus, naus gieht‘s of de Höh;

un do ward siech aufgesetzt. Hei,dos gieht geschwind,

saust mer su ne Bargel no wie dr böhm‘sche Wind.


Tralalalala, wie is dos schie, wenn mir könne ruscheln gieh.

Tralalalala, wie is dos schie, ka mer ruscheln gieh.


Wenn‘s in Winter schneie tut, ´s ka Stoppen Bah,

such ich mir de Schneeschuh har, schnall mer fix se nah.

Do gieht‘s über Wies‘ un Fald, fix bargo, fix bargauf.

Haat‘s enn aa a paamol hie, stieht mer wieder auf.


Tralalalala, wie is dos schie, übern Schnee su lecht ze zieh.

Tralalalala, wie is dos schie, übern Schnee ze ziehn.



z Fichtelbergu pohled na Klínovec. (1)
z Fichtelbergu pohled na Klínovec. (1)


Wenn‘s in Winter schneie tut, alles is gefrorn,

dass mer vür dar Kält derfriert bal de Nos un Ohrn.

Fix de Schlittschuh an de Füß‘ un zer Eisbah hie.

Su a Lust, su a Labn dorten spät un frieh.


Tralalalala, wie is dos schie of dr Eisbah spät un frieh.

Tralalalala, wie is dos schie, dorten spät un frieh.


Wenn‘s in Winter schneie tut, störme aa dreinei,

sitzt dr Lob an Ufen dra, kachelt tüchtig ei,

weiß nischt vun dar Harrlichkeit, die do draußen is,

denkt sich: Olbern sei de Leit, dos is ganz gewiss!


Tralalalala, wie bist du dumm, kumm ner raus, mei Lob, kumm kumm.

Tralalalala, wie bist du dumm, kumm ner raus, kumm, kumm.


Bildnachweis

Kopfbild: aus Wikimedia - gemeinfrei

Bild 1 Urheber: Marcel Blafka

Weitere Beiträge dieser Rubrik

An ä Gachelofen
von Lene Voigt
MEHR