Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

De Neideitel

De Neideitel

Sie soll eine redegewandte und originelle Marktfrau in Plauen (Vogtland) gewesen sein, die jede Woche lustige Ereignisse und eigene Erlebnisse zum Besten gegeben hat. Dies tat sie in unverfälschter vogtländischer Mundart.

Der Verlag Franz Neupert GmbH, Plauen, Schulstraße 5, gab bis 1943 die Neideitelgeschichten in den Bänden 1 bis 24 heraus. Hier wird aus dem Band 21 zitiert, herausgegeben 1940.

Beiträge dieses Autors auf www.sachsen-lese.de: