Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Zum Carnevale di Venezia

Zum Carnevale di Venezia

Ewald Markus Schmidt

Aus dem tristen, kalten Wintergraus,

in dem wir schon lange leben müssen,

zieht uns mit Koffern aus dem Haus,

allzu lange wir diesen Zustand büßen.


Die Alpen zeigen winterlichen Glanz

aus Eis und Schnee unter goldner Sonne,

manch berückend schöner Gipfelkranz,

bereits heute genießen wir Reisewonne!


Am Abend die Lagune wir erreichen,

übers Wasser der Zug nach Venezia rollt,

ringsum viele bekannte Motive und Zeichen,

das Reiseziel begrüßt uns lieblich und hold!

Viele Wunder werden uns reich beschenken,

Wunder der Kunst in gar vielfältiger Gestalt,

altvertraut wir unsere Schritte hier lenken,

mild ist es hier, weder nässlich noch kalt!


Die Route von der „Skalzi“ nach S. Marco hin

schlängelt sich dahin mit Calli und Brücken,

da ist jeder Meter für die Augen ein Gewinn,

die Lagunenstadt kann uns überall entzücken!


Viele Paläste, Kirchen, intime Plätze, Gassen

sind uns geläufig, als würden wir hier wohnen,

das venezianische Leben zeigt sich hier gelassen,

recht authentisch sind uns alle Alltagszonen!


Die Maskenwerkstätten sind gar ohne Zahl,

das Angebot ist kostbar und überaus reich,

gar schwer wird dem Käufer hier die Wahl

in diesem gar ganzjährigen Karnevalsreich!


Eine Augenweide wie stets die Gondeln sind,

sie tanzen mit Schlagseite auf den Wellen,

den Kanälen zugestellt, nicht dem Meereswind,

ihre kleinen Häfen haben sie an vielen Stellen

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Eröffnung des Strauss-Jahres 2014
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen