Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Martine Lombard
Wir schenken uns nichts
Roman

»Wenn sich eine Tür schließt …«

Johanna hat alles im Griff. Eigentlich. Erfolgreich im Beruf – fernab ihrer Heimatstadt Dresden – scheinen ihr die Türen offen zu stehen, zudem ist sie glücklich verheiratet mit einem Mann, der sie anscheinend perfekt ergänzt. Doch als Johanna erfährt, dass ihre jüngere Schwester Alma nun mit ihrem Jugendfreund Felix zusammen ist und ihr in der DDR absolviertes Kunststudium auf Schiebung beruhte, gerät ihr Leben nach und nach aus den Fugen. Beherrscht von Eifersucht, Missgunst, Partnerproblemen, Verzweiflung und Angst verausgabt sie sich beruflich wie privat an der falschen Front.

Martine Lombard erzählt von Geschlechterkampf und weiblicher Konkurrenz in einer männerdominierten Arbeitswelt, von der Macht der Familienbande und davon, wie die Vergangenheit die Gegenwart bestimmt.

Teufelsbrücke am Hockstein

Teufelsbrücke am Hockstein

Henner Kotte

Steine in Teufels Namen

Der Hockstein hockt überm Polenztal und gewährt großartige Aussicht. Doch war der Fels unersteiglich. Deshalb gebot Oberförster von Carlowitz 1821, eine Brücke zu bauen. So ist nunmehr der Weg „gänzlich gefahrlos und bequem gemacht worden; doch kann man sich eines Schauers nicht erwehren, wenn man über die schmalen, aber festen und mit Geländer auf beiden Seiten versehenen Brücken die mehr als 100 Fuß tiefen Abgründe überschreitet.“ Fälschlicherweise wird die Steinbrücke Carlowitz’ Initiative zugeschrieben, doch diese überspannt die Wolfsschlucht erst seit 1843 und wurde 1870 elegant untermauert.

Adresse

bei Honstein


*****

Textquelle:

Kotte, Henner: Sächsische Schweiz: Die 99 besonderen Seiten der Region Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2016.

Bildquelle:

Theresa Schönheit.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Göltzschtalbrücke
von Christa Trommer
MEHR
Luchs-Freigehege
von Henner Kotte
MEHR

Teufelsbrücke am Hockstein


bei Hohnstein

Detailansicht / Route planen

Anzeige: