Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Berndt Seite

Im Lerchenwald

"Je älter ich werde, umso mehr erscheint mir
mein Lebensgebäude hell erleuchtet,
aber es ist leer, nur in einem Raum steht
ein kleiner Karton mit Erkenntnis.
Er bleibt dort, bis die neuen Mieter einziehen."

Diese Zeilen sind der Aphorismensammlung vorangestellt und deuten bereits darauf hin, dass die einzelnen vielfältigen Verse und Gedanken die Gesamtheit eines ereignisreichen Lebens widerzuspiegeln suchen.
"Das Leben ist ein Abenteuer, denn niemand weiß, wie es ausgeht."

Brandt-Borse, Christine

Brandt-Borse, Christine

Die Autorin ist 1947 in Leipzig geboren und verheiratet. Sie hat drei Kinder und acht Enkel.

Sie lebte und lebt in Leipzig, wo sie sich als Technische Zeichnerin ausbilden ließ und in der Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst verschiedene Studiengänge besuchte. Beruflich gestaltete sie vorwiegend grafische Zeichnungen. Nach 1990 lebte sie 20 Jahre in Ulm, war dort als Zeichnerin und Sekretärin tätig und arbeitete als Führerin in einem Barockkloster.

Sie schreibt Gedichte und Kurzgeschichten und hat neun Veröffentlichungen herausgebracht, in denen von Sehnsucht, Enttäuschung und Hoffnung der reiferen Generation die Rede ist. Sie nutzt dafür ihren Mädchennamen Borse. Einige Veröffentlichungen sind mit ihren Zeichnungen illustriert.

Beiträge dieses Autors auf www.sachsen-lese.de:


Weitere Beiträge auf:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen