Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Natalie Gutgesell
Dora Hitz
Fränkische Künstlerin, rumänische Hofmalerin, europäische Avantgardistin
Ausstellungskatalog

Dora Hitz (1856–1924) gehörte als Protagonistin der Avantgarde zu den führenden Impressionistinnen Europas. Als erste Hofmalerin Rumäniens war sie der Königin, der international berühmten Schriftstellerin Carmen Sylva, eine enge Vertraute. Die Karriere der Künstlerin begann bereits in früher Kindheit als Tochter eines Zeichenlehrers in Mittelfranken. Ab ihrem dreizehnten Lebensjahr studierte sie in München und später in Paris am Montmartre. Sie lebte und arbeitete in der Bretagne, in London, in Dresden und schließlich vor allem in Berlin, wo sie den Gründungsmitgliedern der Secession angehörte. Zahlreiche Persönlichkeiten der Kunst, Literatur und Wirtschaft zählten zu ihrem Freundeskreis.
Der Großteil ihrer Werke befindet sich heute in Privatbesitz. Schloss Peleș in Rumänien beherbergt mit zehn Wandmalereien die umfangreichste Sammlung an Werken der Künstlerin weltweit. Der Gemäldezyklus wird zum ersten Mal in seiner Gesamtheit und seinem Entstehungskontext veröffentlicht.

Arbeiterskulptur Chemnitz

Arbeiterskulptur Chemnitz

Henner Kotte

Lob. Lob, Lob, Lob, Lob

„Er ist vernünftig. Jeder versteht ihn. Er ist einfach“, lobte Bertolt Brecht den Kommunismus. Chemnitz gestaltete nach zwanzig Jahren Sozialismus sein Zentrum neu. Die Stadt- und Parteiführung beauftragte ein Bildhauerkollektiv unter Leitung von Jo Jastram, dieses und weitere Gedichte des Dramatikers dafür in Stein zu hauen. Zum Republikgeburtstag 1972 geweiht, sieht man fortan an der Brückenstraße Lobe für Partei und Dialektik, den Kommunismus und den Revolutionär und das Lob des Lernens. Vierfach sind die Reliefs und allseits gut zu lesen und zu deuten. „Scheue dich nicht, zu fragen, Genosse! / Laß dir nichts einreden, / Sieh selber nach!“

Adresse

Brückenstraße

09123 Chemnitz

*****

Textquelle

Kotte, Henner: Chemnitz: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.


Bildquelle

Vorschaubild: Kampf und Sieg der revolutionären deutschen Arbeiterklasse, 1976. Bahnhofstraße/Ecke Brückenstraße in Chemnitz, 2010, Urheber: Andreas Praefcke via Wikimedia Commons CC BY 3.0.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Marx-Engels-Denkmal
von Henner Kotte
MEHR
Kaßberg-Gefängnis
von Henner Kotte
MEHR

Arbeiterskulptur Chemnitz

Brückenstraße
09123 Chemnitz

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen