Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese

Bernd Kaufholz

Spektakuläre Kriminalfälle Best-Of
Spektakuläre Kriminalfälle Best-Of Band 1–3
Authentische Kriminalfälle

Endlich da – das Kaufholz-Best-Of in drei Bänden

Neun Bücher über authentische Kriminalfälle hat Bernd Kaufholz seit 1999 inzwischen verfasst, und mit jedem davon seine Leserschaft immer wieder gefesselt, zuletzt mit dem »Leichenpuzzle von Anhalt« (2018).

Band 1 Das Beil des Henkers Reindel
ISBN 978-3-96311-209-6

Band 2 Todesschreie an der Waisenhausmauer
ISBN 978-3-96311-210-2

Band 3 Die Rohrleiche von Graben 13
ISBN 978-3-96311-211-9

Unser Leseangebot
Postmeilensäule Chemnitz

Postmeilensäule Chemnitz

Henner Kotte

Post Blitz

Zweimal pro Woche beförderte die geschwinde fahrende Post 1696 Korrespondenz wie Reisende. „Die ersten Postwagen waren keine Kutschen, sondern ungefederte Leiterwagen mit Korbgeflecht, das später mit einer Plane überspannt wurde. Man saß darin auf Holzbänken mit Felldecken.“ Die Straße führte von Leipzig über Borna nach Annaberg und machte in Chemnitz Station. August der Starke ließ 1722 sein Reich vermessen und vereinheitlichte damit die Längenmaße. Viertel-, Halb- und Ganzmeilensäulen zeugen davon. Eine Kursächsische Postmeile entsprach zwei Wegstunden per Fuß, sind 2.000 Ruten, 16.000 Ellen, 32.000 Fuß oder rund 9 Kilometer.

Adresse

Ecke Hartmannstraße/Bergstraße

09113 Chemnitz

*****

Textquelle

Kotte, Henner: Chemnitz: Die 99 besonderen Seiten der Stadt, Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2017.


Bildquelle

Vorschaubild: Ganzmeilensäule in Chemnitz-Röhrsdorf, 2008, Urheber: Oxensepp via Wikimedia Commons CC BY-SA 4.0.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen