Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Berndt Seite

Der Traum des Mauerseglers

Berndt Seites Gedichte schätzen die Kraft des Moments. Sie tauchen in ihn ein, entdecken Höhen und Abgründe und legen dabei Vers für Vers frei, wie wir durch das Leben gehen, wer wir sein wollen und wer wir – manchmal wider Willen – dabei werden.

Es sind Gedichte, die träumen, schimpfen und scherzen, sie führen uns von leisen Beobachtungen hin zu den ersten Fragen, die damit ringen, womöglich zu den letzten zu gehören.

Wenn de Vugelbeer blüht

Wenn de Vugelbeer blüht

Anton Günther

Wenn de Vugelbeer blüht,
o wie schie deß dos sieht,
's is als wenn lauter Schneeballn
ven Himmel rei in Laab falln.
Wenn de Vugelbeer blüht!

Wenn de Vugelbeer blüht,
freit sich Herz on Gemüt,
's is e Somme on Klinge,
loßt ons wannern on singe,
Wenn de Vugelbeer blüht!

Wenn de Vugelbeer blüht,
wu der Waag hamwärts gieht,
alle Blümle of de wiesen
tunne duftig ons grüßen,
Wenn de Vugelbeer blüht!

Wenn de Vugelbeer blüht,
Walt, nort Gott dich behüt!
Ich steig in Gebirg nauf,
dorten gieht ann es Herz auf.
Wenn de Vugelbeer blüht!

Wenn de Vugelbeer blüht,
sing ich dankbar e Lied:
Herrgott dir dank ich 's racht schie,
weil ich dorten drubn derham bi.
Wu de Vugelbeer blüht!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Feierwehr-Marsch
von Anton Günther
MEHR
De Ufenbank
von Anton Günther
MEHR
D'r Schwammagieher
von Anton Günther
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen