Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Gebet eines Arzgebirgersch

Gebet eines Arzgebirgersch

Lieber Gott, sei so gut,

 

loss for de Menschen Friedn wardn un ne Friedn menschlicher.

Schenk uns meh Wahrheit, meh Verständnis und Vertrauen unner enanner.

Sorg drfür, dass de Leit nischd Urachtes machen un dr Besitz kaane urachte Leit.

Setz ne Überfluss Grenzen un lass de Grenzen überflüssig warn.

Lass de Staatsdiener, Geschäftsleit un Höchstverdiener, die wohltätig sei wolln,

Aber oft net wohltätig sei, in sich gieh un zum Gemeinwohl besser stieh.

Gab net nur unserer Regierung weniger fremme Wörter, dodrfür ä bessers Deutsch,

Un uns Deitschen noch ne bessere Regierung.

 

Blick in Richtung Talsperre Sosa aus Richtung Auersberg.
Blick in Richtung Talsperre Sosa aus Richtung Auersberg.

 

Namm ne Weibsn ‘s letzte Wort un erinn‘re de Maansen an ihr erschtes.

Erhalt bitte ne Arzgebirg Tradition und Kultur un ne Arzgebirger sei Haamit.

Un, lieber Gortt, sorg drfür, dass mir alle emol nein Himmel kumme,

 

aber net glei.

 

Amen.“

 

In Anlehnung an den Text einer Predigt aus Münster 1883.

 

Abb.

Blick in Richtung Talsperre Sosa. Aus Richtung Auersberg. Im Winter.

Urheber: Gardineneumel

Kopfbild: SLUB Dresden, Signatur: Hist.Sax.M.171.m http://digital.slub-dresden.de/id311789552

Urheber: Text: G. E. Rost, Zeichner: Ferdinand Hartmann (1774–1842), Stecher: Gustav Wunderlich (1809–1882)v

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen