Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Florian Russi
Die Irrfahrten des Herrn Müller II
Eine moderne Odyssee

Daniel Müller ist ein aufstrebender junger Möbelkaufmann. Er hat eine Freundin, doch auch eine Kundin seiner Firma versucht ihn zu gewinnen. Als Daniel sie ermordet auffindet, spricht alles dafür, dass er der Mörder ist. Er gerät in Panik und flieht, fährt zum Flughafen und bucht den nächsten Flug ins Ausland. Im Flugzeug entdeckt ihn eine nymphomanisch veranlagte Prinzessin: Sie versteckt ihn in ihrem Schloss. Während Zielfahnder der Polizei ihm auf den Fersen sind, erlebt Daniel immer neue Abenteuer und Überraschungen …


Im Familchenbad

Im Familchenbad

Lene Voigt

Wenn de große Hitze naht,

ziehn mr ins Familchenbad.

De Glamotten fliechen runter.

Nein ins Wasser hubb mr munter.

 

Dr Betrieb is oft gans doll,

un dann isses iwervoll.

Nimmt sich eener vor: Jetzt schwimm ich,

is gee Blatz da. Ei verdimmich!

 

Enne Oma mit Humor

schluuch da neilich eenfach vor:

„Los, jetzt badmer in zwee Schichten!“

So geht alles einzurichten.

 

Nach ‘ner Viertelstunde dann

warn de andern wieder dran,

die inzwischen gridisierten,

was de Schwimmer da vollfierten.

Bildnachweis

Kopfbild

Heinrich Zille: Als das Freibad aufkam. Originalunterschrift: "Mutta, da sollen Aale in's Wasser sein" — "Quatsch nich, Krause, halt die Hand druff"

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen