Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Berndt Seite

Als der Wind zu Besuch kam

Facettenreich und vielschichtig, so sind die Gedichte Berndt Seites zu beschreiben. Neben Liebesgedichten gibt es Naturlyrik, die immer wieder auch die Seenlandschaft der Müritz ins Auge fasst. Ebenso finden sich politische  Gedichte oder reine Gedankenlyrik, die sich mit den Sinnfragen des Lebens, mit dem Glauben und mit Anfang und Ende beschäftigen.

Nach den Ferien

Nach den Ferien

Lene Voigt

Nu gomm‘ de ganzen Leite wieder

aus Karlsbad un vom Nordseestrand.

Geschtählt uffs neue sin de Glieder

un de Gesichter braun gebrannt.

 

De Maiern aus dr Wurzner Straße

hat verzn Gilo zugenomm‘,

un dr Finazinschbektor Hase

is dorches Schwimm‘ recht abgenomm‘.

 

Schon wärn de Blädder härbstlich därre,

vorrieber is der Sommerreiz…

Schmidt‘s Eriga‘n ihr fester Härre

hat sich vergriemelt in dr Schweiz.

Quelle: Neue Leipziger Zeitung vom 12.09.1934

 

Bildnachweis:

Vogelzug über der Nordsee, aufgenommen auf der ostfriesischen Nordseeinsel Juist (Niedersachsen, Deutschland) . Urheber: 4028mdk09

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Ihr Zschulle
von Willy Rudert
MEHR
Auf Sächsisch
von Christine Brandt-Borse
MEHR
Dr gruebe Dokter
von De Neideitel
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen