Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

AUTORENBEITRAEGE

Beiträge von Rosner, Ute

Leisnig – ein Kleinod an der Mulde
Leisnig – ein Kleinod an der Mulde
von Ute Rosner
Man kann die Impressionen der Stadt auf sich wirken lassen, findet mittelalterliches und barockes Flair eng beieinander.
MEHR
Burg Gnandstein
Burg Gnandstein
von Ute Rosner
Das Bauwerk und die innere Ausstattung lassen den Besucher eintauchen in frühere Zeiten und machen Burg Gnandstein zu dem, was sie ist, einem Denkmal sächsischer Geschichte.
MEHR
Burg Mildenstein
Burg Mildenstein
von Ute Rosner
Hoch oben auf einem Bergsporn, über der Stadt Leisnig thronend, liegt die Burg Mildenstein. Mit ihrer 1000-jährigen Geschichte gehört sie zu den ältesten Ritterburgen Sachsens.
MEHR
Burg Kriebstein
Burg Kriebstein
von Ute Rosner
Mit ihrem markanten Wohnturm, ihrer einzigartigen Dachsilhouette und imposanten Ringmauer gilt sie als die schönste Ritterburg Sachsens.
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen