Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner
Um ewig einst zu leben

Roman

Um 1815 zwei Männer, beide Maler - der eine in London, der andere in Dresden; der eine weltoffen, der andere düster melancholisch. Es sind J. M. William Turner und Caspar David Friedrich. Der Roman spielt mit der Verbindung beider.

Auch als E-Book erhältlich 

Siegert, Hans

Siegert, Hans

Gedenktafel für Hans Siegert in Tellerhäuser. Foto: Original uploader was Miebner at de.wikipedia.
Gedenktafel für Hans Siegert in Tellerhäuser. Foto: Original uploader was Miebner at de.wikipedia.

Hans Siegert war ein erzgebirgischer Heimatdichter und Volkskundler. Beruflich war er als Pädagoge tätig.

Geboren ist Siegert am 17. Januar1868 in Hammerunterwiesenthal im Erzgebirge. Aufgewachsen ist der Heimatdichter im Forsthaus des höchstgelegenen sächsischen Dorfes, in Tellerhäuser im Erzgebirge. Dort hängt auch eine Gedenktafel für ihn.
Der Autor besuchte das Lehrerseminar in Annaberg. Später arbeitete er als Lehrer und Schulleiter in Leipzig, wo er am 6. Juni 1941 starb. Bekannt geworden ist erdurch seine volkskundliche Arbeiten zur Förderung der erzgebirgischen Mundart. Er schrieb und veröffentlichte Gedichte, Lieder, Erzählungen und Theaterstücke. Er verfasste einen Roman, war Ehrenmitglied im Erzgebirgsverein und arbeitete am Kalender für das Erzgebirge mit.

 

Beiträge dieses Autors auf www.sachsen-lese.de: