Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Friedrich Albrecht
Kennst du Anna Seghers?

Von den Träumen, den Werken und dem Leben der Anna Seghers, das man kurz als aher abenteuerlich bezeichnen kann, erzählt dieses Buch. 

Salat von den Elbwiesen

Salat von den Elbwiesen

Dipl.-Päd. Ursula Brekle

Welche Salate sind zu finden?

Löwenzahn (nur kleine zarte Blättchen), Vogelmiere, Gundermann (herb würzig), Spitzwegerich(pilzartiges Aroma), Brunnenkresse, Sauerampfer, Hirtentäschel (sieht dem Löwenzahn ähnlich, schmeckt wie Rucola) und Glücksklee. Es ist nur eine Auswahl, denn es gibt eine Vielzahl an essbaren Wildkräutern. (Giersch empfehlen wir nicht, weil die Verwechslungsgefahr mit Giftpflanzen zu groß ist.)

mit Kaninchen, Flusskrebsen, Wachtelbrust, Forellen, Tomatenvinaigrette und Pfifferlingen

für 6 Personen

Zutaten:

6 Portionen Salatgarnitur

6 große Garnelen

150 g Kaninchenrückenfllet (fein geschnitten)

120 g Wachtelfleisch (fein geschnitten)

150 g frisches Forellenfilet (auch geräuchert möglich)

100 g frische Pfifferlinge

50 g Schalottenwürfel (klein geschnitten)

Das Wachtelfleisch und Kaninchenrückenfilet kann durch Hühnchenbrustfilet ersetzt werden.

als Dressing Tomatenvinaigrette 1,5 dl – siehe unten, aber eine herkömmliche Vinaigrette mit Balsamico und Olivenöl kann auch verwendet werden.

Vorbereitung: Die Zutaten bereitstellen und zubereiten: Wachtelbrust, ausgelöstes Kaninchen und frische Forelle würzen und braten. Pfifferlinge mit den klein geschnittenen Schalotten in der Pfanne anbraten. Garnelen in Butter mit Knoblauch anbraten. Frische Flusskrebse in Salzwasser auf wellen lassen. Die verschiedenen Blattsalate putzen, waschen und abtropfen, die Salate können gern mit Rucola ergänzt werden.
Anrichten: die Salate in die Mitte einer großen Platte setzen, die einzelnen Zutaten daran legen, mit der Vinaigrette angießen und zuletzt mit den blau-violetten Blüten des Gundermann garnieren.

Tomatenvinaigrette

Gundermann
Gundermann

Zutaten:

1 rote Zwiebel würfeln und in 50 ml Sonnenblumenöl anschwitzen, dann

2 Knoblauchzehen gepresst in den Zwiebelsud geben +

2 EL dicken Tomatensaft + 3 EL Sahne (möglichst geschlagen)
dazugeben

Salz, Chili-Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 TL Zucker

4 cl Balsamico—Essig

240 cl Olivenöl kaltgepresst

100 g geschälte Tomaten aus der Dose

2 Stengel Basilikum

20 g Kräuter gemischt

Die Kräuter hacken. Dann die Dosen-Tomaten zerkleinern und mit dem Balsamico-Essig verrühren, mit dem Olivenöl zu einer Emulsion verarbeiten, den Zwiebel-Tomaten-Sud und die Kräuter hinzugeben, zuletzt das gepflückte Basilikum.

Eignet sich zu kaltem Gemüse und frischen Salaten, zu Fischsalaten oder zu gedünstetem Fisch.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Auf in die Pilze
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen