Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Florian Russi
Papier gegen Kälte

Manfred Hoffmann, ehemals Klassenbester, ist ein angesehener Kinderarzt mit eigener Praxis und strebt nach dem Professorentitel. Stets bemüht, allen in ihn gesetzten Erwartungen zu entsprechen, steuert sein Leben in eine Sackgasse. Die jahrelange wissenschaftliche Arbeit erweist sich plötzlich als vergebens, sein Karriereaufstieg ist gefährdet, seine Ehe gescheitert, alle Erwartungen enttäuscht. Auf der Suche nach Genugtuung und nach Rechtfertigung begibt er sich auf Wege, die gefährlich weit in die Netze der organisierten Kriminalität ziehen.

Eine packende Mischung aus Entwicklungsroman und spannendem Thriller.

auch als E-Book erhältlich

Annaberg

Annaberg

Das Lied ist nach der Melodie „Am grünen Strand der Spree“ zu singen, komponiert von Rudolf Bial (1834 – 1881), den Text verfasste H. Grabow.

Hartsteinwerk Dörfel mit Annaberg-Buchholz und Pöhlberg.
Hartsteinwerk Dörfel mit Annaberg-Buchholz und Pöhlberg.


Im Kranz der Sachsenstädte blühn der schmucken Blumen viel,

doch eine von den andern all ist meiner Sehnsucht Ziel.

Der einen Städteblume denk in Lust ich und in Weh,

es ist mein trautes Annaberg, die Stadt auf Bergeshöh!


Wo Berg an Berg zum Himmel ragt in grüner Tannen Kleid,

wo stiller Täler Friede wohnt und Waldesherrlichkeit;

wo frisch des Himmels Atem weht bei Sonnenstrahl und Schnee,

da ist mein schönes Annaberg, die Stadt auf Bergeshöh!


Im Kranz der Sachsenstädte blühn der schmucken Blumen viel,

doch eine vor der andern all bleibt meiner Sehnsucht Ziel.

Wo ich auch weil, dein ist mein Herz, in Lust und Lieb und Weh,

Gott schütze dich mein Annaberg, der Stadt auf Bergeshöh!


Nicht prunken wir, nicht rasten wir in goldenen Reichtums Schloß.

Bei frohem Sinn mit reger Hand zieh‘n wir unser Los,

wie‘s unsre Ahnen einst gelehrt des Erzgebirges Fee.

Das ist der Stolz von Annaberg, der Stadt auf Bergeshöh!

Bildnachweis

Kopfbild: Aus Wikimedia – gemeinfrei.

Abb. Im Text: Hartsteinwerk Dörfel mit Annaberg-Buchholz und Pöhlberg. Urheber Lord van Tasm


Weitere Beiträge dieser Rubrik

Abschied
von Joseph Freiher von Eichendorff
MEHR
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten
von Heinrich Heine Gedicht; Friedrich Silcher Vertonung
MEHR
Der Jäger Abschied (2)
von Joseph Freiher von Eichendorff
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen