Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Hier liegt...

Hier liegt...

Friedemann Steiger

Neue Grabsprüche für Lebende und Tote.

 

 

Hier liegt ein treuer Bibliothekar

Der Bücherwurm, Gemälde von Carl Spitzweg, Wikipedia gemeinfrei
Der Bücherwurm, Gemälde von Carl Spitzweg, Wikipedia gemeinfrei

 

 

Das Lesen seine Erfüllung war.

Er kletterte auf Leitern,
musste sich bücken.

Regale zu erweitern,
war sein Entzücken.

Ein schweres Buch auf den Kopf;
gestorben ist der arme Tropf.

Wir können es ruhig sagen:
Die Weisheit der Welt hat ihn erschlagen.

Er ruht in einer Bücherkiste,
weil keiner ihn bisher vermisste.

Hier liegt ein Klempnermeister


 

Von Gottes Gnade.
Das Leben fand er keineswegs fade.

Er machte immer das Beste daraus.
Er liebte und lachte in Saus und Braus.

Er wollte einen Brunnen anschließen.
Die Oma sollte die Blumen gießen.

Er rutschte in des Brunnen Grund.
Plötzlich war er ganz verschwund.

Da keiner in der Nähe war,
fand man ihn am Abend zwar;

da aber war inzwischen
alles Leben aus ihm entwichen.

Hier liegt Ernst Barlach, der große Meister

Schwebender Engel im Dom zu Güstrow, Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-J0724-0301-004 / CC-BY-SA
Schwebender Engel im Dom zu Güstrow, Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-J0724-0301-004 / CC-BY-SA

 

Damals, heute, bewegt er die Geister

Einfachste menschlichste Formen,
Grundgedanken, frei von Normen.

Bronze, Gips, Holz sind seine Materie;
jedes Stück anders, keine Serie.

Gefesselt,  die Hexe, singend der Mann;
Wiedersehensfreude, man tut, was man kann.

Die alte Frau, die nichts hatte gelernt,
die alles wusste, in Rußland weit entfernt.

Gesichter, Hände, Augen und Mund,
alles hat einen tiefen Grund.

In dem Jahr, wo ich geboren,
haben wir den Barlach verloren.

Schwebender Engel im Güstrower Dom.
Der ist für uns der größte Lohn.

Hier liegt Mozart, der Große

Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, Wikipedia gemeinfrei
Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, Wikipedia gemeinfrei

Auch er schiss einst
in seine Hose.
Später komponierte
er andere Töne,
damit er unser

Herz verwöhne.
Wir danken Dir, Herr,
für diesen Mann;
für alles, was er konnte
und kann.

Wir wagen mit ihm
einen Himmelsblick;
müssen aber auf
die Erde zurück.

Quelle:

Steiger, Friedemann: Hier liegt.... Engelsdorfer Verlag 2010. Die Rechte liegen beim Autor.