Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Gedenken an die Opfer  des Dreißigjährigen Krieges

Gedenken an die Opfer des Dreißigjährigen Krieges

Andreas Flegel

Zum 400. Mal jährt sich 2018 der Beginn des Dreißigjährigen Krieges

Marodierende Soldaten. Gemälde von Sebastiaan Vrancx.
Marodierende Soldaten. Gemälde von Sebastiaan Vrancx.


Das Stadtmuseum Eilenburg bietet folgende Veranstaltungen an:

Sonntagsschulen im Juni zur Sonderausstellung Friedenssehnsucht“

03.06. und 17.06.2018, je 15:00 Uhr

Zum 400. Mal jährt sich 2018 der Beginn des Dreißigjährigen Krieges. Eine der großenSchlachten, die auch Eilenburgs Geschicke beeinflusste, war die „Schlacht bei Breitenfeld“ 1631. Roland Sennewald, der schon mehrere Publikationen über diesen furchtbaren Krieg veröffentlichte, wird am 03.06.2018 im Stadtmuseum Eilenburg einenVortrag über die Kampfhandlungen nördlich von Leipzig halten. Auch die Stadt Eilenburg wurde immer wieder Opfer von Plünderungen und musste unter den Einquartierungen der kaiserlichen, sächsischen und schwedischen Truppen leiden. Viele Bewohner der Umgegend flüchteten sich dennoch hierher um den marodierenden Truppen zu entkommen. In dem Vortrag Ausgeplündert und verheert – Das Leiden der Landbevölkerung im Dreißigjährigen Krieg“ wird Dr. A. Querengässer, am 17.06.2018 im Stadtmuseum, viel Interessantes über dieses Thema zu berichten wissen.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Der Tod Königs Gustav II. Adolfs von Schweden in der Schlacht bei Lützen am 6. November 1632. Gemälde von.Carl Wahlbom.
Der Tod Königs Gustav II. Adolfs von Schweden in der Schlacht bei Lützen am 6. November 1632. Gemälde von.Carl Wahlbom.


Termine Eilenburger Stadtmuseum 2018

Ausstellungen

13.05.2018 – 31.10.2018

Friedenssehnsucht – 400 Jahre Dreißigjähriger Krieg“

02.12.2018 – 01.03.2019

Die Welt der bunten Steine“

Bergkeller: öffentliche Führungen

Jeweils samstags: 23. Juni 2018

09:00 Uhr & 10:30 Uhr

14. Juli 2018

09:00 Uhr & 10:30 Uhr

18. August 2018

09:00 Uhr & 10:30 Uhr

Anmeldungen im Museum unter: 03423 652 222

Bitte bringen Sie warme Kleidung, festes Schuhwerk und eine Taschenlampe mit!

Treffpunkt ist die Kellerstraße, gegenüber der Hausnummer 18, an der Treppe zur

Friedrichshöhe.

Bergkeller: öffentliche Führungen für Ferienkinder „Auf den Spuren der Heinzelmännchen“

Beginn jeweils um 10 Uhr, Anmeldungen im Museum unter: 03423 652 222

Dienstag,

10. Juli 2018

Donnerstag,

19. Juli 2018

Dienstag,

31. Juli 2018

Donnerstag,

09. August 2018

Anmeldungen im Museum unter: 03423 652 222

Bitte bringen Sie warme Kleidung, festes Schuhwerk und eine Taschenlampe mit!

Treffpunkt ist die Kellerstraße, gegenüber der Hausnummer 18, an der Treppe zur

Friedrichshöhe.

Ferienprogramm in der aktuellen Sonderausstellung

Anmeldungen im Museum unter: 03423 652 222

Donnerstag, 05. Juli 2018

10:00 Uhr (für Kinder ab 8 Jahre)

Mittwoch, 11. Juli 2018

14:00 Uhr (für Kinder ab 8 Jahre)

Dienstag, 17. Juli 2018

10:00 Uhr (für Kinder ab 8 Jahre)

Mittwoch, 25. Juli 2018

14:00 Uhr (für Kinder ab 8 Jahre)

Donnerstag, 26. Juli 2018

10:00 Uhr (für Kinder ab 8 Jahre)

Sonntagsschule

Immer sonntags, Beginn jeweils 15 Uhr

03.06.2018 Roland Sennewald

Vortrag: Schlacht bei Breitenfeld


17.06.2018

Dr. A. Querengässer

Vortrag: Ausgeplündert und verheert – Das Leiden der Landbevölkerung im Dreißigjährigen Krieg


22.07.2018

Andreas Flegel

Führung durch die Sonderausstellung Friedenssehnsucht“


12.08.2018

Andreas Flegel

Führung durch die Sonderausstellung Friedenssehnsucht“


23.09.2018

Thomas Bachmann

Lesung: Rübezahl – ein Geist, ein Gott, ein Eulenspiegel?


21.10.2018

Günter Tempelhof

Vortrag: Der Leichenkondukt Gustav II. Adolf

18.11.2018 „Schätze schätzen“ mit Ingo Henjes (Antiquitätenhändler Torgau)

Wohl 13:00 Uhr – 17:00 Uhr!


Stadtmuseum Eilenburg

Tel.: 03423 652 222

Torgauer Str. 40

Fax: 03423 652 225

04838 Eilenburg

museum@eilenburg.de

www.kulturunternehmung.de


Öffnungszeiten:

Die. - Fr.:

9 - 12 und 13 - 17 Uhr

So.:

10 - 12 und 13 - 17 Uhr

Einlassschluss: jeweils 11.30 bzw. 16.30 Uhr

Geöffnete Feiertage (wie sonntags): 03.10., 31.10., 25.12., 26.12.2018

Geschlossen: So., 30.12.2018


Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Hofzwerge in Sachsen
von Hans-Joachim Böttcher
MEHR
Vom alten Bergbau
von Dr. Walter Fröbe
MEHR
Germany shaft itself up
von Richard Gutjahr
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen