Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

Berndt Seite

Der Traum des Mauerseglers

Berndt Seites Gedichte schätzen die Kraft des Moments. Sie tauchen in ihn ein, entdecken Höhen und Abgründe und legen dabei Vers für Vers frei, wie wir durch das Leben gehen, wer wir sein wollen und wer wir – manchmal wider Willen – dabei werden.

Es sind Gedichte, die träumen, schimpfen und scherzen, sie führen uns von leisen Beobachtungen hin zu den ersten Fragen, die damit ringen, womöglich zu den letzten zu gehören.

Die schönste Geschichte der Welt

Die schönste Geschichte der Welt

Friedemann Steiger

Milliarden hören sie heute.

Eine Kindergeschichte?

Wer sich ein kindliches Gemüt bewahrt hat,

versteht das und glaubt.


Wir sind viel zu brav; singen und tanzen

sind angesagt; vielleicht teilt ihr jubelnd

miteinander die Weihnachtsoblade.

Lasst das Kind in euch leben!


Eine Geschichte für Träumer?

Einmal die Probleme der Welt vergessen.

Ob Maria und Joseph geträumt haben?

Wohnung, ausreichend Nahrung

und sauberes Wasser?

Ob die Hirten geträumt haben?

Von einer gerechten Welt, einer gerechteren.

Teilung der Güter, eine Welt ohne Not?


Die Weisen aus dem Morgenland?

Woran waren sie orientiert?

An den Sternen? An ihrer Vorstellung

von einem Herrscher, der alles gut macht?

Riesenerwartung? Riesenenttäuschung!


Eine Geschichte für Sucher?

Diese Adventszeit.

Was suchen die Menschen?

Was sie wirklich suchen, das liegt

nicht in den Regalen; es ist die Suche

nach dem Sinn.


Warum ist alles so? Wo kommen wir her?

Wo gehen wir hin? Wofür leben wir?


Die schönste Geschichte der Welt

ist auch eine Geschichte für Leidgeprüfte.


Sie sind unter uns. Mancher Platz ist leer.

Mancher quält sich mit einer schrecklichen

Krankheit herum. Mancher muss die

Zerrissenheit seines Lebens ertragen.

Manche enge Gemeinschaft ist zerstört

durch Eitelkeit und Egoismus.

„Die ihr schwebt in großem Leide, sehet

hier, ist die Tür zu der wahren Freude.


Vor allem ist die Weihnachtsgeschichte

eine Geschichte der Freude:

eine freudige Nachricht breitet sich aus;

des bin ich froh, froh, froh.“

Über allem liegt ein Hauch himmlischer

Freude, über Gebeten, Liedern, Bildern.

Über allem Singen und Spielen.

Keiner kann sich dem entziehen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Eros
von Florian Russi
MEHR
Frühling
von Theodor Fontane
MEHR
Neue Liebe
von Joseph Freiher von Eichendorff
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen