Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Schneegläggchen

Schneegläggchen

Lene Voigt

Na, wer hat es doch riskiert? Foto: Dominicus Johannes Bergsma.
Na, wer hat es doch riskiert? Foto: Dominicus Johannes Bergsma.

Mir sin de ärschten jedes Jahr,

Das laßmer uns nich nahm.

Wenn vor uns bliehten andre gar,

Da mißten mir uns schäm

 

Bis jetz hat's doch noch nie risgiert

Etwa de Gonggurrenz

Gee Bliemchen hat sisch je geriehrt

Wie mir so gurz vorm Lenz.

 

Ärscht wenn de Sonne wärmet lacht,

Dann gomm de andern rann.

Wenn's Veilchen gligglich uffgewachd

Da bliehten mir längst aus.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Geschichten aus der Klippl-Schul
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Da Haustür' in Wasserbottich
von Christian Friedrich Röder
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen