Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Weihnachten bei Familie Luther

Christoph Werner

Luthers jüngster Sohn erzählt vom Christfest

Paul Luther, der jüngste Spross der Lutherfamilie, gewährt dem Leser Einblick in sein Leben und das seiner Familie.
Er berichtet von seiner Kindheit in Wittenberg und der Krankheit seines Vaters, von seiner Verwicklung, die ihm als Leibarzt widerfuhren, und von den Intrigen am Gothaer Hof. Reichlich illustriert öffnen sie dem Leser die Tür zur Weihnachtsstube der Familie Luther.

Bautzen – mittelscharfes Zentrum der Oberlausitz

Bautzen – mittelscharfes Zentrum der Oberlausitz

Lisa Baaske

Bautzen ist vor allem für seinen Senf bekannt. Der mittelscharfe Bautz'ner Senf steht in so gut wie jedem Supermarkt. Allerdings gibt es in Bautzen noch so viel mehr zu entdecken! Auffällig sind die vielen Türme der Altstadt, durch die das bekannte Bild auf den Senf Gläsern entsteht.

Bautzen hat historisch viel zu bieten. Bereits 1002 wurde „Budysun" zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Über die Bautz'ner Historie erfährt man am meisten, wenn man die wunderschöne Altstadt besucht.

Die Wasserkunst in Bautzen. (1)
Die Wasserkunst in Bautzen. (1)

Um einen perfekten Rundumblick zu haben, muss man unbedingt den Turm der Wasserkunst erklimmen, der nebenbei viel Wissenswertes zu bieten hat. Neben etlichen Kirchen, die man in Bautzen besichtigen kann, sollte man vor allem den Dom besuchen. In ihm vereinen sich zwei verschiedene Religionen, nämlich die Evangelische und die Katholische, was absolut einzigartig ist. Als weitere Attraktion gilt der Reichenturm, der bei so manchen Touristen für Verwirrung sorgt, da sie glauben, sich die leichte Schieflage des 56 Meter hohen Turmes nur einzubilden. Tatsache ist jedoch, dass er sich jedes Jahr um ein paar Zentimeter neigt.

Die Ortenburg in Bautzen. (2)
Die Ortenburg in Bautzen. (2)

Ein absolutes Muss im Sommer ist die Ortenburg. In ihrem Hof findet jedes Jahr in den Sommermonaten das Sommertheater statt. Zu diesem Zweck wird eine große Zuschauertribüne im Hof der Burg aufgebaut und etliche Schauspieler und Requisiten sorgen für großen Spaß und Unterhaltung. Im Jahre 2015 erweckte man das Stück „My fair Lady" zum Leben. Außerdem befindet sich sowohl das Puppentheater als auch das sorbische Museum in der Ortenburg.

Denn in Bautzen leben nicht nur Deutsche, sondern auch Sorben. Bautzen ist das politische und auch kulturelle Zentrum der sorbischen Bevölkerung. Es gibt etliche sorbische Kindergärten und auch Schulen, in denen die Kinder Sorbisch lernen, eine zum Slawisch gehörende Sprache, die an das Tschechische erinnert.

Osterreiter mit Christusstatue und Kreuz 2009. (3)
Osterreiter mit Christusstatue und Kreuz 2009. (3)

Etwa 5-10 % der Stadtbevölkerung sind sorbischer Nationalität. Alle Straßennahmen, Ortsschilder und auch wichtige öffentliche Einrichtungen sind zweisprachig beschildert. Besonders im Januar und zu Ostern zeigen sich die Einflüsse der sorbischen Kultur auf die Kreisstadt in der Oberlausitz. Im Januar feiern die Sorben Vogelhochzeit, weswegen es bei jedem Bäcker Schmetzel, Cremenester und Cremevögel gibt. Und am Ostersonntag reiten Osterreiter durch die gesamte Stadt und die umliegenden Dörfer.

(Lesen Sie weiter: Sorbische Osterreiter  http://www.sachsen-lese.de/index.php?article_id=399.)

Eine große Attraktion für Groß und Klein ist der nicht weit entfernte Saurierpark Kleinwelka. In ihm kann man etliche Saurierrassen bewundern und auch selbst aktiv werden und in einer großen Sandgrube nach riesigen Dinosaurierzähnen buddeln. Geboten werden neben einem Kletterpark noch viele andere Sensationen.

Bautzen ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Und dann heißt es: Herzlich willkommen und witaj?e k nam!

Bildnachweis:

Fotos 1 und 2: Lisa Baaske

Foto 3: Wikimedia Commons, gemeinfrei

Kopfbild: W. Brekle

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Die Göltzschtalbrücke
von Christa Trommer
MEHR
Schloss Wackerbarth
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Der kleinste Friedhof Europas
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR