Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Nu grade

Nu grade

Lene Voigt

Gezeichnet von Heinrich Zille.
Gezeichnet von Heinrich Zille.

Wie oft geht uns was schief im Lähm.
Doch darf mer das so schwär nich nähm
Un jammern laut: "Wie schade!"
Ärscht rächt schbornt das de Gräfte an,
Un frisch befeiert ruft mer dann:

                           Nu grade!

Wenn alles glabbte in dr Welt,
So wie mer sich's hat vorgeschellt,
's wär mit dr Zeit rächt fade!
Aus hindernissen schbät un frieh
Wächst frehlich-fräche Enerchie.

                            Nu grade!

Gemeene Mänschen reich an Zahl
Dräächt unsre Erde nu eemal
In jederlei Formade.
Doch jedes Been, das mir geschellt,
Das bracht' mich weiter uff dr Welt.

                            Nu grade!

 

Voigt, Lene: Mir Sachsen - Lauter gleenes Zeich zum Vortragen (Sammlungen von Texten aus verschiedenen Zeitschriften, zwei Bände) , Leipzig o. J., Originalausgabe.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Geschichten aus der Klippl-Schul
von Dipl.-Päd. Ursula Brekle
MEHR
Vogtländer Madle
von Hilmar Mückenberger
MEHR
Flaumguchen
von Lene Voigt
MEHR
Dos Myrtenstöckel
von Albert Schädlich
MEHR