Sachsen Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.sachsen-lese.de
Unser Leseangebot

NEU

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

De Draackschänk

De Draackschänk

Anton Günther

Liedpostkarte von Anton Günther.
Liedpostkarte von Anton Günther.

1. An dr Grenz ve Sachsn, wu de Schwarzbeer wachsn,
wu sich Braatnboch hiezieht, wu’s nem nooch Hansgörgnstodt gieht,
dortn stieht a Wirtshaus guckt dorch Busch on Baam raus
ubn is aa a Tafl drah, die zeicht’s en jedn ah:

Dos is de Draakschänk, is weit on braat bekannt,
weit rem in Sachsn wie in Böhmerland,
on gieht mr dort verbei, do räßt’s en jedn nei,
war in dr Draakschänk ruht, dar klabt aa gut

2. Drackit klingt dar Nahma, dos is rachter Sahma,
Wos do in dan Wirtshaus is, denkt a manicher ganz gewiß,
Doch sitzt aaner drinna, griecht’rsch aa ball inna,
Manicher Grienerts is net rut on singt sei Liedl gut.

Refr. Su is mit’r Draakschänk usw.

3. När dos guta Assn, dos mächt mr orndlich frassn,
Bier on Wei in Hüll on Füll, alles gut on kost net viel,
Is mr aweng besoffn, kah mr aa dort schlofn,
De ganza Nacht, en ganzn Toch, wenns paßt, de ganza Woch.

Refr. Su is in dr Draaksch. usw.

4. Neilich war ich drinna, ich worsch aa ball inna,
Gesonga habn mr on gelacht, bis tief nei in sinkiter Nacht,
’s Bier war gut on’s Assn, ich hett ball drauf vergassn,
Su a Hetz on su a Labn, ich kam ball nimmer ham.

Refr. Schuld war de Draakschänk usw.

Den Text und die Weise schrieb Anton Günther 1904.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Bild dir nischt ei!
von Anton Günther
MEHR
Harbistlied
von Anton Günther
MEHR