Sachsen-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Sachsen-Lese
Unser Leseangebot

+++NEU+++

Quatsch Didel Datsch

Kinderreime

von Norbert Neugebauer (Autor), Werner Kiepfer (Autor), Petra Lefin (Illustrator)

Kinder wollen unterhalten sein. Sie lieben Geschichten und Spaß, Rhythmus und Reim.
Das Spiel mit den Worten, die einen ähnlichen Klang aufweisen, fasziniert sie. Der Gleichklang und Rhythmus von Versen lassen sie die (Mutter-)Sprache spielerisch erfassen. Dadurch lassen sie sich schnell auswendig lernen, immer wieder nachsprechen und fördern so das Sprachvermögen. - Mit den liebevollen Zeichnungen von Petra Lefin bietet das Heft Unterhaltung für die ganze Familie.

Maigäferlied

Maigäferlied

Lene Voigt

Mir sin vom Wonnemond dr Gluh.

Nu freilich, mir geheern drzu.

De Ginder hamm uns gärne.

Mir grabbeln in dn Birken rum

Un gondeln ahmds mit Mordsgebrumm

Um jede Waldladärne


Wenn uff dr Bank ä Bäärchen sitzt,

Gommt eener von uns angeflitzt

Un rutscht dr Maid in Gittel.

Dr Jinglink holt uns wieder raus,

Da ward schon manche Ehe draus-

Das is ä feines Mittel.


Doch drotzdäm mir so freindlich sin,

Da morden uns de Mänschen hin

Un nenn’ uns änne Blaache

Gäb’s uff dr Wält mähr Boesie,

Dann gäm ooch fier uns Gäfervieh

Ä bässres Los in Fraache.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

O du maigriener Wald!
von Otto Peuschel
MEHR
Friehlingslied
von Lene Voigt
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen